Als Vater oder Mutter will man natürlich immer sicher sein, dass das Baby alles hat, was es braucht. Doch man muss schon eine Balance zwischen den eigentlichen Alltag, der Arbeit oder beispielsweise zwischen dem Haushalt und der Sorge um das Baby schaffen. Ihr Baby braucht ständige Aufmerksamkeit und Sie können nicht den ganzen Tag in seinem Zimmer sein. Dafür ist ein Babyphone da. Ein Babyphone war zuerst ein Audio-Säuglingspflegegerät, das den Eltern dabei geholfen hat, deren Kind von einem anderen Raum aus hören zu können. Jetzt besitzt ein Babyphone auch noch zusätzliche Features wie beispielsweise Videokameras und verbundene Funktionen, damit Sie Ihre Kleinen immer im Auge behalten können. In diesem Artikel werden Sie die wichtigsten Informationen über verschiedene Arten und Modelle erfahren, die in einem Babyphone Vergleich verglichen und getestet wurden. Somit können Sie sich auf eine 24/7 Betreuung verlassen.

Was ist ein Babyphone überhaupt?

Ein Babyphone ist in der Regel ein dem Handy ähnliches Gerät, das Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihr Kind immer im Auge zu behalten, unabhängig davon, in welchem Zimmer Sie sich derzeit befinden. Somit hören und sehen Sie, wenn Ihr Kind gerade die Augen geöffnet hat, weint oder etwas verlangt. Die Technologie bei einem Babyphone wird von Tag zu Tag besser, und somit können Sie heute zwischen verschiedenen Modellen wählen, die nicht nur über eine Audio-Funktion, sondern auch über Videos und andere Features verfügen. Bei der Auswahl eines guten Modells kann Ihnen ein Babyphone Vergleich von großer Hilfe sein. Es gibt auch verschiedene Hersteller, die sich mit der Herstellung von diesen Geräten beschäftigen. Dabei zeichnet sich das Philips Babyphone besonders gut aus. Es gibt aber auch andere Hersteller, die später erwähnt werden. Somit haben Sie bei der Auswahl eine ziemlich schwierige Entscheidung zu treffen. Natürlich gibt es dabei bestimmte Sachen, auf die Sie sich konzentrieren sollten. Diese heißen Kaufkriterien und sollten beim Kauf immer in Betracht gezogen werden.

Die Kaufkriterien für ein Babyphone
Der beste Ausgangspunkt ist, zu entscheiden, was für Sie wichtig ist: Wo werden Sie den Monitor, bzw. das Babyphone benutzen und wie weit sind Sie von Ihrem Baby entfernt, während es schläft? Die Entfernung spielt natürlich eine große Rolle, da nicht alle Modelle dieselbe Reichweite haben. Die Reichweite bei einem Philips Avent Babyphone unterscheidet sich beispielsweise von der Reichweite bei einem Angelcare Babyphone oder einem Nuk Babyphone. Dies ist eins der wichtigsten Kriterien, die Ihnen beim Kauf immer in den Gedanken bleiben sollten. Die einzelnen Kaufkriterien können Sie in einem Babyphone Vergleich überprüfen. Weiterhin sollten Sie darüber entscheiden, ob Sie ein einfaches Audiogerät möchten, oder ob Sie Ihr Kind per Video sehen wollen? Viele Modelle und viele Hersteller bieten beide Möglichkeiten zur Auswahl und es hängt immer vom Käufer ab, für welche Variante er sich doch am Ende entscheiden. Weitere Fragen wären dann die Features, die Sie von einem solchen Babyphone erwarten. Sollte dieses mehrere Funktionen haben, sollten Sie auch bereit sein, mehr Geld zu investieren. Dann ist da noch die Technologie – wollen Sie ein Babyphone mit Interferenz-Abwehr, das entweder digital oder analog funktioniert? Viele Tests sind der Meinung, dass die letzteren die langfristigen Auswirkungen von Mikrowellenstrahlung durch drahtlose Technologie auf die sich entwickelnden Gehirne von Kindern vermeiden, obwohl wissenschaftliche Studien noch keine Verbindung beweisen haben. Und zu guter Letzt ist auch der Preis ein Motivationsfaktor. Durch einen Babyphone Vergleich können Sie sehr einfach herausfinden, welches Babyphone die besten Eigenschaften besitzt und wie viel es im Vergleich mit anderen Modellen kostet. Somit unterscheidet sich ein Philips Avent Babyphone von einem Angelcare Babyphone oder einem Nuk Babyphone in vielerlei Hinsichten, die Sie erst durch einen Babyphone Vergleich genauer sehen können.
Sie müssen aber auch darauf achten, dass Sie nicht durch Schnörkel abgelenkt werden – Wiegenlieder können zwar eindrucksvoll sein, aber Sie kaufen sich ein Babyphone, damit Sie das Kind im Auge behalten können und diese Funktion sollte die wichtigste bei dem Kauf sein. Priorisieren Sie Schlüsselfunktionen, bevor Sie nach liebenswerten Ergänzungen suchen. Und bedenken Sie, dass je mehr Funktionen ein Babyphone bietet, desto mehr werden Sie in der Lage sein, kostbare Momente zu sehen oder zu hören. In jedem Babyphone Vergleich können Sie verschiedene Eigenschaften vergleichen, wobei Sie auch selber einen Babyphone Vergleich machen können, indem Sie die für Sie wichtigsten Kriterien miteinander vergleichen.
Viele dieser Geräte ermöglichen es Ihnen, Schnappschüsse oder Videos von Ihrem Baby aufzunehmen und auf einem Speichergerät abzuspeichern. Sicherheitskameras mit HD-Videoqualität und Aufnahmeoptionen sind jedoch eine bessere Option, um diese kostbaren Momente zu sparen. Ein guter Videobaby-Monitor gleicht Sicherheit und Bequemlichkeit aus, um Ihnen Ruhe zu geben, während Sie auf Ihr Baby aufpassen. Egal welches Modell Sie wählen, achten Sie darauf, dass es den Bedürfnissen Ihrer Familie entspricht.

Babyphone: analog vs. digital – Babyphone Vergleich

Wie schon oben erwähnt, können Sie bei einem Babyphone zwischen einem analogen und einem digitalen Modell entscheiden. Natürlich ist die digitale Funktechnik heutzutage bevorzugt, obwohl sie in der Regel strahlungsintensiver ist, als es der Fall bei der analogen Technik ist. Die Ursache dafür bilden die vielen erweiterten Funktionen, über die diese Geräte verfügen. Erstens ist die Übertragung bei den digitalen Geräten immer verschlüsselt, dementsprechend ist sie abhörsicher und störungsfreier. Deshalb sorgt diese Technologie dazu, dass für die Sendung immer der beste Kanal verwendet wird. Das ist auch der Grund, wieso die Tonqualität deutlich besser ist, als bei den analogen Geräten. Der Unterschied liegt auch in der Anzahl der Kanäle, da diese bei den analogen bei acht manuell auswählbaren Kanälen liegt, und bei der digitalen Technologie die Anzahl um die hundert beträgt. Die digitale Technik verfügt also über einige Vorteile gegenüber dem analogen, doch im Babyphone Vergleich wird es deutlich, dass diese noch immer Funkwellen senden, die Schaden anrichten können. Jedoch sind diese dann verringert worden. In einem Babyphone Vergleich können Sie dann überprüfen, welcher von diesen Modellen die geringste Strahlung anbietet.

Die Strahlungsbelastung verringern
Sie müssen sich aber im Klaren sein, dass sogar die bekanntesten Modelle wie beispielsweise Philips Avent Babyphone, Angelcare Babyphonem, Nuk Babyphone und sogar Philips Babyphone eine elektronische Strahlung erzeugen. Die analogen Geräte können zwar strahlungsarmer sein, doch sie produzieren auch Elektrosmog. Es gibt bestimmte Tipps und Tricks, wie Sie die Strahlung verringern können.
Erstens sollten Sie Abstand halten. Wenn Sie das Babyphone aufstellen wollen, dann sollte es in einem minimalen Abstand von einem Meter vom Babybett aufgestellt werden. Somit betrifft die Strahlung nicht direkt das Kind. Weiterhin ist es wichtig, dass Sie die Reichweite nur so hoch einstellen, wie es nötig ist. Sie können dafür den s.g. ECO-Modus benutzen, denn durch die Minimierung der Reichweite wird auch die Strahlung gesunken. Ein Babyphone Vergleich hat gezeigt, dass Babyphones, die durch Akkus und Batterien betrieben werden, weniger Strahlung abgeben als durch Strom betriebene Geräte. Und wenn Sie das Babyphone nicht unbedingt benötigen, dann können Sie es ausschalten, damit es keine unnötige Strahlung von sich gibt.

Welches Babyphone kaufen?

Bei dem Kauf kommt es immer darauf an, welches Modell man am Ende für sich aussucht. Die Auswahl ist immer individuell gestaltet und hängt alleine von den Bedürfnissen des Käufers ab. In einem Babyphone Vergleich wurden für Sie die 3 besten Hersteller dieser Geräte in Bezug genommen und deren Produkte getestet und verglichen. Damit Sie einen besseren Überblick darüber bekommen, welches Babyphone überhaupt in Frage kommt, werden wir Ihnen hier die wichtigsten Eigenschaften dieser Geräte präsentieren. Die Geräte, bzw. die Hersteller, die wir getestet haben, sind:
-Philips Avent Babyphone/Philips Babyphone
-Nuk Babyphone und
-Angelcare Babyphone.

1.Philips Avent Babyphone/Philips Babyphone
Das Philips Babyphone ist bestimmt eins der bekanntesten Modelle, die Sie auf dem Markt finden können. Ein Philips Babyphone zeichnet sich durch seine besonderen Eigenschaften aus, wobei das berühmteste Modell bestimmt das Philips Avent Babyphone ist.
Dieses digitale Philips Avent Babyphone überträgt Bilder von seiner hochempfindlichen Basisvideokamera auf Ihr Smartphone oder Tablet. Somit ermöglicht Ihnen dieses Philips Babyphone, immer das eigene Kind im Auge zu behalten. Sie benötigen aber ein anständiges Wi-Fi, um sicherzustellen, dass das Philips Avent Babyphone reibungslos funktioniert. Wenn es passiert, dass das Philips Avent Babyphone nicht mehr mit dem Internet verbunden ist, dann gibt es Ihnen imemr Bescheid. Das Philips Babyphone ist stark verschlüsselt und gewährleistet somit die Privatsphäre in einem Wi-Fi- oder Mobilfunknetz. Zu den besonderen Funktionen bei diesem Philips Avent Babyphone gehört auch die Möglichkeit, HD-Schnappschüsse aufzunehmen und Benachrichtigungen zu erhalten, wenn Ihr Baby weint, wenn das Zimmer zu heiß oder zu kalt ist oder die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist. Mit dem Philips Avent Babyphone können Sie auch Schlaflieder spielen, mit Ihrem Kind aus der Ferne kommunizieren und ein zeitgesteuertes Nachtlicht einschalten und sogar eine bestimmte Farbe wählen. Es ist auch möglich, andere Geräte einzuladen, die dann auf das Video-Streaming zugreifen. Die Videoqualität bei diesem Philips Babyphone ist sowohl bei Tageslicht als auch bei Dunkelheit beeindruckend, obwohl es keine Option gibt, das Objektiv aus der Ferne zu schwenken oder zu kippen, was eigentlich eins der Nachteile bei einer großen Zahl der Philips Babyphone ist. Die Kamera bei dem Philips Babyphone verfügt jedoch über einen guten manuellen Betrachtungsbereich und eine Wandhalterung wird ebenfalls mitgeliefert. Somit kann man sagen, dass dieses Philips Babyphone eine gute Entscheidung ist, wenn es darauf ankommt, ein Babyphone zu kaufen. Das zeigt auch mehr als nur ein Babyphone Vergleich.

2.Nuk Babyphone
Genau wie das Philips Babyphone und auch das Angelcare Babyphone, bietet das Nuk Babyphone sehr viele Features, die Ihnen das Überwachen der Kinder erleichtern kann. Egal ob Sie das Nuk Babyphone zu Hause, beim Nachbarn oder unterwegs benutzen, bleiben Sie mit diesem Gerät in der Nähe des Kindes. Das Nuk Babyphone wird mit einer App auf Ihrem Smartphone oder Tablet verbunden. Wenn Sie also eine live Übertragung haben wollen, dann drücken Sie einfach auf der App die Taste für das Einschalten und in wenigen Sekunden schaltet sich das Nuk Babyphone ein. Somit bietet es eine brillante Video- und Klangqualität und Sie können sehr einfach sehen, was in diesem Augenblick passiert. Dank der innovativen Powerline-Technologie werden die Daten bei dem Nuk Babyphone über die Stromversorgungsleitungen übertragen, was eigentlich beutetet, dass dieses Nuk Babyphone keine zusätzliche Strahlung überträgt. Das Nuk Babyphone bietet Ihnen die Möglichkeit, immer über das Internet mit dem Kind in Kontakt bleiben. Durch die Powerline-Kommunikationstechnologie beim Nuk Babyphone wird die Kamera im Babyzimmer mit Ihrem Internet-Router in einem anderen Raum verbunden. Somit erzeugt das Nuk Babyphone keine zusätzliche elektromagnetische Strahlung. Noch ein weiterer Vorteil bei dem Nuk Babyphone liegt darin, dass es sehr einfach zu bedienen ist und dementsprechend man auch keine besonderen Kenntnisse braucht.

3.Angelcare Babyphone
Das Angelcare Babyphone ist genau wie das Philips Babyphone bekannt, mit der Ausnahme, dass das Angelcare Babyphone zu der neueren Generation gehört. Das Angelcare Babyphone zeichnet sich in erster Linie durch seine verschiedenen Features, die es Ihnen ermöglichen, das eigene Kind immer überwachen zu können. Diese kommen besonders in einem Babyphone Vergleich zum Vorschein. Durch die große Reichweite ermöglicht Ihnen das Angelcare Babyphone, in jedem Zimmer im Haus eine live Übertragung aus dem Babyzimmer zu bekommen. Egal ob Sie ein Smartphone oder ein Tablet besitzen, können Sie das Angelcare Babyphone über eine App steuern. Somit ist es Ihnen ermöglicht, aus einem anderen Zimmer das Kind problemlos zu überwachen. Sie bekommen nicht nur Sound, sondern auch Video. Es hängt eigentlich immer davon ab, was Sie von dem Angelcare Babyphone erwarten. Das Untermatratzen-Sensorpolster bei dem Angelcare Babyphone überwacht die Bewegung der gesamten Matratzenoberfläche Ihres Babys, wobei es auch in der Lage ist, und kleinste Bewegungen zu erkennen. Zu den weiteren Funktionen bei dem Angelcare Babyphone gehört auch die Temperaturkontrolle. Sie können auch zwischen einem batteriebetriebene und einem durch Strom betriebene Angelcare Babyphone entscheiden. Hauptsache, Sie sind am Ende mit der Auswahl und mit ihrem Angelcare Babyphone zufrieden.

Fazit

Alle oben genannten Modelle, also das Philips Avent Babyphone/Philips Babyphone, das Nuk Babyphone und auch das Angelcare Babyphone haben natürlich ihre eigenen Vorteile und die Entscheidung ist immer Ihnen überlassen. Der Testsieger ist jedoch das Philips Avent Babyphone, weil Sie somit alle relevanten Kaufkriterien in einem Modell vereint sind. Das Philips Avent Babyphone können Sie sowohl im Internet, als auch in vielerlei Geschäften finden. Es gibt sogar die Internetseite des Herstellers, wo Sie dann auch weitere Informationen zum Thema Philips Avent Babyphone nachlesen können. Doch auch die anderen zwei Modelle, also das Angelcare Babyphone oder auch das Nuk Babyphone, die oben genannt worden sind, sind fast derselben Qualität wie das Philips Avent Babyphone, sodass keine Entscheidung falsch ist. Ein Babyphone Vergleich kann Ihnen die Mühe bei der Auswahl erleichtern.