Viele Menschen sind gewillt, auf natürliche Therapieansätze umzusteigen. Die Schulmedizin hilft gut, besitzt unter Umständen allerdings starke Nebenwirkungen. Darum liegen ganzheitliche, sanfte Heilmethoden stark im Trend und das Angebot auf dem Markt ist enorm vielfältig. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um Kopfschmerzen, Zahnschmerzen oder Grippe geht. 80 Prozent der Bevölkerung setzt mittlerweile auf Pflanzenheilkunde (laut WHO). Weltweit sind unterschiedliche pflanzliche Mittel im Einsatz. Ayurveda nutzt Pflanzen, sowie die traditionelle chinesische Medizin greift zu Mutter Natur. Die gesammelten Kenntnisse zeigen, dass nicht nur bestimmte Heilkräuter für eine gute Gesundheit sorgen, sondern auch Superfood-Produkte wie Chlorelle-Alge oder Acai-Beeren. CBD Öl gegen Schmerzen Erfahrungsberichte zeigen, dass viele Öle zur Behandlung von Schmerzen dienen. Aufgrund der Vielfalt wollen wir ein Produkt herausgreifen und aufklären, CBD Öl gegen Schmerzen.

Hanföl

Das Öl wird kalt gepresst und ist vielseitig einsetzbar. Entgegen einiger Meinungen ist das CBD Öl berauschend, auch wenn es aus Cannabis sativa gewonnen wird. Die Basis liegt in den Samen oder Blüten des Nutzhanfes. Da die Samen für das Öl benutzt werden, befinden sich fast keine Anteile von THC (Tetrahydrocannabinol) wieder. Bei einer Destillation der Blätter ist der THC-Gehalt extrem hoch. Dies nennt sich dann ätherisches Hanföl.

Die gute Wirkung der Pflanze ist schon seit mehr als 10.000 Jahren bekannt. Die Ursprünge liegen höchstwahrscheinlich in Zentralasien. Heute ist Hanf selbst in gemäßigten und subtropischen Klimazonen zu finden. China entdeckte als erstes Land die nützlichen Samen. Die Stängel der Pflanze dienen als strapazierfähige Fasern. Erste Einsatzgebiete des Hanfsamens waren:

  • Rheuma
  • Verbesserung des Allgemeinbefindens
  • Malaria

Herstellung

Die Samen werden geschält und kalt gepresst. Lediglich 30 Prozent der Samen lassen sich in Öl verwandeln. Das bedeutet, dass bei 100 Kilogramm Samen 30 Liter Öl entsteht. Die Reste aus dem Pressvorgang nennt die Fabrik Presslinge und diese dienen oft als Futtermittel für Tiere. Markant für ein CBD Öl gegen Schmerzen ist der nussige Geschmack. Werden die Blüten verarbeitet, dann findet eine Destillation statt.

CBD Öl gegen Schmerzen Dosierung

Die CBD Öl gegen Schmerzen Erfahrungsberichte zeigen, dass eine Aufnahme durch den Mund eine gute Wirkung aufweist. Das nennt sich auch eine orale Einnahme. Geben Sie die Tropfen Cannabisöl unter die Zunge und lassen das Öl ein wenig im Mund. Angebracht sind fünfzehn Minuten. Die Schleimhäute absorbieren das CBD und geben es direkt an den Blutkreislauf ab. Danach schlucken Sie das Öl. Der Geschmack ist nussig und bitter zugleich. Ist Ihnen das Aroma zu stark, dann spülen Sie mit Wasser oder einer anderen alkoholfreier Flüssigkeit nach. Für eine optimale Wirkung fünfzehn Minuten warten bis zur nächsten Nahrungsaufnahme. Eine positive Wirkung erreichen Sie, wenn Sie das Öl 2 – 3 – mal täglich einnehmen. CBD Öl gegen Schmerzen Dosierung, zeigt, dass es leicht nach dem Essen einzunehmen ist. Das Öl findet auch guten Einsatz in der Küche. Sie dürfen es nur nicht erwärmen. Dadurch gehen die gesundheitsfördernden Eigenschaften verloren.

CBD Öl gegen Schmerzen höher zu dosieren, ist mit dem Arzt abzuklären. Eine beträchtliche Konzentration von zwei Prozent CBD darf nur in wenigen Tropfen erfolgen. Die Angaben beziehen sich auf Menschen mit einem durchschnittlichen Körpergewicht von 60 bis 90 Kilogramm. Da es sich um ein natürliches Produkt handelt, dürfen keine Wunder erwartet werden. Bei CBD Öl gegen Schmerzen (chronische Beschwerden) kaufen beträgt die Mindesteinnahmedauer drei Monate.

Inhaltsstoffe

Gemäß CBD Öl gegen Schmerzen Erfahrungsberichte zeigen, dass die 75 Prozent der mehrfach ungesättigten Fettsäuren in den Hanfsamen, das Öl besonders attraktiv machen. Viele Nutzer sind alleine schon durch den fabelhaften Geschmack überzeugt. Was befindet sich noch im Öl?

  • Omega-6 Fettsäuren
  • Vitamin E, B 1, B 2
  • Omega-3 Fettsäuren
  • Kalium
  • Gamma-Linolensäure
  • Mangan
  • Eisen
  • Kalzium
  • Phosphor
  • Kupfer
  • Natrium
  • Zink

Die grüne Farbe zeugt von einem hohen Anteil an Chlorophyll. Carotinoide erreichen den goldenen Schimmer. Es handelt sich fast ausschließlich um Beta-Carotin.

Hanföl gegen welche Beschwerden?

CBD Öl gegen Schmerzen und Entzündungen. Bei einem drastischen Leidensdruck ist ein hoher CBD-Wert entscheidend. Sind Sie ein Anfänger, dann fangen Sie lieber klein an und steigern sich.
Hanföl gegen Fibromyalgie. Das CBD Öl gegen Schmerzen Dosierung bei Beschwerden dieser Weichteilerkrankung, empfiehlt die dänische Fibromyalgie Association.
CBD Öl gegen Arthritis und Sklerose.
Migräne und Depressionen behandeln mit Hanföl.
Zellregeneration, der hohe Anteil an Alpha-Linolsäuren und Linolsäure stärken die Zellmembranen. Viele Anhänger nennen das Öl auch die „Königin der Speiseöle“.
Zur Behandlung von Hautproblemen. Die Einnahme wirkt detoxisch auf den Körper und stärkt die Hautzellen. Nutzen Sie das Hanföl als Balsam, dann dringt es in die Hautzellen ein.
Hormonstörungen und Bluthochdruck
CBD Öl gegen Parkinson. Das Öl heilt nicht die Krankheit, aber es entspannt den Körper, regt den Appetit an und lindert Schmerzen.

Wo CBD Öl gegen Schmerzen kaufen?

Kalt gepresstes Hanföl ist ein schonend hergestelltes Produkt, was auf hohe Qualität schließen lässt. Bei einem biologischen Anbau ist die Herstellung auf jeden Fall naturrein, also ohne Zusätze von minderwertigem Öl. Wichtig ist das Verhältnis von den Fettsäuren, dieses muss bei 3 : 1 liegen. Achten Sie bei einem Einkauf darauf. Suchen Sie hauptsächlich in Reformhäusern, Apotheken oder Bioläden nach diesem erstklassigen Produkt.

Sind Nebenwirkungen bekannt?

Wie bei allen natürlichen Produkten, sprechen viele Menschen von einer Erstverschlimmerung. In der Erholungsphase (bis der Körper sich an die Einnahme gewöhnt hat) treten leichte Nebenwirkungen auf, diese sind schnell spürbar. Alle Begleiterscheinungen verschwinden aber wieder, bei einer Dauereinnahme.

  • Trockener Mund und zusätzlicher Drang nach einer Flüssigkeitsaufnahme
  • Flacherer Bauch, das Chlorophyll wirkt reinigend für den Darm.
  • Schwindel/Kopfschmerzen
  • Konzentration und/oder Gedächtnis Verschlechterung. Legen Sie die Testphase auf eine Zeit, in der Sie nicht stark mental gefordert sind.

Anerkennung

CBD Öl gegen Schmerzen kaufen, auf medizinischer Grundlage, ist rezeptpflichtig. Das Rezept muss von einem Arzt ausgestellt sein, nur dann ist die Apotheke in der Lage das Produkt zu beziehen. Ein Hanföl als Nahrungsergänzungsmittel ist gemäß § 2 des deutschen Arzneimittelgesetzes kein Arzneimittel. Eine Verwendung von ernährungsfördernden Pflanzenrohstoffen, dazu gehört auch CBD, wird von der EU-Nahrungsergänzungsmittel-Richtlinie 2002/46/EG als Bestandteil der Nahrungsergänzung gesehen. Aufgrund dessen ist Hanföl frei auf dem Markt erhältlich. Das bedeutet, die Verwendung ist zulässig.

Warum CBD Öl gegen Schmerzen Erfahrungsberichte

Ein Grund findet sich, dass das Öl sich an die Endocannabinoid Rezeptoren bindet. Die CB2-Rezeptoren, spielen eine wichtige Rolle im Immunsystem. Schmerzen und Entzündungsreaktionen können aufkommen oder gehemmt werden.

Eine andere Erklärung ist, dass CBD körpereigene Cannabinoide aktiviert, die dann die Rezeptoren besetzen.

Hanföl hält den Körper ab Anandamide abzubauen. Diese Stoffe sind an der Schmerzregulierung beteiligt. Hohe Werte im Blut wirken schmerzlindernd.

Fazit

Eine detailliert Erklärung existiert noch nicht. Fest steht, dass eine Linderung der Schmerzen mit CBD möglich ist. Eine Einnahme als Öl wirkt direkt und ungehindert im Körper. Die Nebenwirkungen sind nur von kurzer Dauer und wiegen die guten Folgen auf.