In der Regel ist der sogenannte Ohrenschmalz überhaupt nichts schlimmes, sondern hat eigentlich eine sehr wichtige und fundamentale Funktion im Körper. Deshalb ist auch bei der Reinigung der Ohren eine große Vorsicht geboten. Denn zwar ist der steigende Standart in der Hygiene in der heutigen Zeit mitunter ein Grund dafür, dass sich die meisten Menschen die gelblich-bräunliche Substanz aus ihrem Ohr entfernen, dennoch sollte man es mit diesem Standart der Hygiene nicht übertreiben. Nimmt man es genau, dann ist das Cerumen, wie der Schmalz in den Ohren unter anderem auch genannt werden kann, weder schmutzig noch eklig.

Wieso den Ohrenschmalz lösen?

In der Regel ist es wichtig und richtig, dass sich der Schmalz in den Ohren, um genauer zu sein in dem Gehörgang befindet. Oft wird dieser jedoch als ästhetischer Störfaktor angesehen.
Ein weiterer Grund für die Entfernung kann zudem sein, dass sich eine so große Menge an Cerumen in dem Gehörgang befindet, dass diese das Hörvermögen stark einschränkt. In diesem Fall ist es wichtig und notwendig, dass man seine Ohren von dem Cerumen befreit.

Was genau ist Ohrenschmalz?

Der Ohrenschmalz ist in den richtigen Mengen eine wichtige und natürliche Reinigungs- und Abwehrfunktion der Ohren.
Durch die Feuchtigkeit, werden die Ohren unter anderem vor dem Austrocknen geschützt.
Desweiteren werden Staub und auch Schmutz, welche in das Ohr gelangen, von dem klebrigen Cerumen abgefangen, so dass diese nicht in die Gehörgänge eintreten und somit Infektionen und schmerzhafte Entzündungen provozieren können.
Zu guter letzt haben Insekten und auch viele unterschiedliche Bakterien, welche sich gerne an in die Nähe des Ohres verlieren, dank des Cerumen keine Chance in das Innere des Ohrs zu gelangen.

Ohrenschmalz ist wichtig

Wie man sehen kann ist das Cerumen in den richtigen Mengen sehr wichtig für den Körper und unsere Gesundheit. Deshalb sollte dieses auch nur dann sanft entfernt werden, wenn die Menge zu groß wird und man das Cerumen è entweder aus ästhetischen oder auch aus medizinischen Gründen entfernen muss. Wichtig ist, dass mit der überschüssige Ohrenschmalz entfernt wird und der Rest wierterhin seine Funktion der Reinigung und des Schutzes ausüben kann.

Die Reinigung der Ohren und die Entfernung des Ohrenschmalzes

Bevor näher auf die richtige Reinigung eingegangen wird muss man wissen, dass jeder Menschen an jedem Tag ungefähr die selbe Menge an Cerumen produziert.
Nun gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten für zu Hause, um sein Ohr von dem Schmalz zu befreien. Wichtig ist, dass man sich sehr harten und äußerst tief sitzenden und hartnäckigen Schmalz von einem HNO Arzt entfernen lässt. Dieser verfügt über die entsprechende Technik und die notwendigen Werkzeuge. Denn das Innere des Ohrs ist sehr sensibel, weshalb hartnäckiger Schmalz niemals selbst gewaltvoll aus dem Ohr entfernt werden sollte.

Wattestäbchen gilt es zu meiden

Leider benutzen viele Menschen immer noch Wattestäbchen, um das Ohr von dem Cerumen zu befreien. Leider ist der Erfolg dabei nur augenscheinlich. Denn mit einem Wattestäbchen schiebt man den Schmalz nur tiefer in das Ohr hinein. Dort sammelt sich der Schmalz an und wird zu einem großen Pfropf, welcher unter anderem die Hörfähigkeit negativ beeinflussen kann. Entfernt werden muss diese Ansammlung von einem Arzt mit dem entsprechenden Werkzeug.
Zudem kann es durch die Anwendung von Wattestäbchen passieren, dass die Haut im Inneren des Ohrs gereizt wird. Das kann dann zu einem sehr unangenehmen Jucken oder in schlimmeren Fällen auch zu sehr unschönen und äußerst schmerzhaften Entzündungen im Ohr führen. Diese müssen in der Regel medizinisch behandelt werden.

Ohren ausspülen

Eine effektive Methode, um den überschüssigen Schmalz in den Ohren los zu werden ist die Spülung der Ohren. Bei einer Ohrspülung handelt es sich um eine besten, sichersten und effektivsten Methoden, wenn man sich von dem Schmalz befreien möchte.
Gespült werden diese dabei ganz einfach mit Wasser. Das gute an dieser Art und Weise der Reinigung ist, dass man das Cerumen ganz einfach und unkompliziert los wird ohne für diese Zwecke den Gehörgang strapazieren zu müssen oder aus Versehen verletzen zu können.

Die Funktionsweise

Die Spülung der Ohren funktioniert nur unter der Anwendung einer speziellen Dusche für die Ohren. Es handelt sich dabei um eine spezielle Spritze, welche man mit Wasser füllt und dann vorsichtig an den Gehörgang führt.
Indem man den Kopf seitlich legt, erlaubt man es dem Wasser samt dem gelöstem Schmalz aus den Ohren zu treten.
Wichtig ist für diesen Vorgang, dass das Wasser eine angenehme Körpertemperatur hat und den Schmalz somit sanft lösen kann.
Diese Methode ist auch für Kinder geeignet. Um optimale Ergebnisse erzielen zu können, müssen unter Umständen mehrere Durchgänge erfolgen.

Hausmittel

Es gibt auch einige Tipps und Tricks bezüglich der Hausmittel, mit welchen man sich von dem lästigen und überschüssigen Schmalz in den Ohren befreien kann.

Mit Ölen Ohren reinigen

Wenn man hochwertige Öle wie unter anderen Walnuss- und Mandelöl, welche über eine sehr große fettlösende Kraft verführen, leicht erwärmt und dann in das Ohr gibt, sorgen diese dafür, dass der Schmalz in den Ohren ganz schnell und effektiv gelöst wird.
Die Zugabe von Zitronensaft verstärkt diesen tollen Effekt zudem. Aber auch Baby Öl eignet sich gut, um den Ohrenschmalz zu lösen.
Man sollte, egal für welches Öl man sich letztendlich entscheidet, dieses immer 10 bis 15 Minuten wirken lassen und dann mit etwas Watte das Ohr vorsichtig reinigen.

Mit Dampfbad Ohren reinigen

Zu den effektiven Hausmitteln gehört unter anderem auch ein Dampfbad.
Am besten versetzt man, für eine bessere Wirkung, das heiße Wasser mit einigen Kamillentropfen.
Dss zu behandelnde Ohr muss dann für 10 bis 15 Minuten über die Schüssel gehalten werden.
Das dadurch weich gewordene Cerumen kann man dann einfach ausspülen.

Mit Ohrentropfen Ohren reinigen

Eine der Methoden, welche eine der wirkungsvollsten Wirkungen zugesagt wird, ist die Anwendung von Ohrentropfen.
Durch die Wirkung wird man den Ohrenschmalz mit den Tropfen sehr einfach und vor allem schnell und effektiv los. Allerdings sollte man auf eine Anwendung dieser Tropfen verzichten, wenn man unter einem perforierten Trommelfell leidet oder eine Ohrenentzündung hat.

Die Anwendung

Die Anwendung der Tropfen für die Ohren gestaltet sich als äußerst einfach und unkompliziert. Man gibt diese einfach in das zu behandelnde Ohr, lässt diese wirken und kann den Schmalz dann ganz einfach entfernen oder auch mit Wasser aus dem Ohr spülen.

Ohren reinigen Spray

Eine weitere Möglichkeit seine Ohren von dem Schmalz zu befreien liegt in der Anwendung eines Ohrensprays.
Dabei sorgt das Spray dafür, dass der Schmalz in den Ohren aufgeweicht wird, so dass man diesen im Anschluss daran ganz einfach und unkompliziert mit Wasser ausspülen kann.

Der Vorteil

Das Spray und die Tropfen für das Ohr haben im Grunde genommen die selbe Wirkung. Beide sorgen dafür, dass der Schmalz, welcher sich in den Ohren befindet, aufgeweicht wird.
Allerdings ist die Anwendung des Sprays deutlich einfacher und unkomplizierter. Während die Tropfen sehr schwer in das Ohr zu träufeln sind und gerne etwas daneben geht, wird der Sprühkopf des Sprays ganz einfach und unkompliziert an den Gehörgang gesetzt und man muss nur abdrücken, um die Flüssigkeit in das Ohr zu bekommen.

Elektrischer Ohrenreiniger

In der heutigen Zeit der modernen Technik greifen die Menschen sehr gerne auf die Technologie zurück. So gibt es auch für die Reinigung der Ohren inzwischen elektrische Hilfsmittel, auf welche man zurückgreifen kann. Allerdings sind diese von der Wirkung her nicht so gut wie die anderen manuell auszuführenden Mittel, um den Ohrenschmalz aus dem Ohr zu entfernen. Deshalb ist es besser, wenn man sich in diesem Fall nicht auf die Technik, sondern auf die manuellen Methoden beruft und diese für die Entfernung oder die Aufweichung des Schmalzes benutzt.

Kindern und Babys die Ohren reinigen

Nicht nur Erwachsene, sondern auch Babys und Kleinkinder können über einer überschüssigen Produktion von Ohrenschmalz leiden. Dieser muss dann in einigen Fällen entfernt werden. Allerdings ist bei Babys und kleinen Kindern noch mehr Vorsicht geboten, als dies bei Erwachsenen der Fall ist.
Die Haut im Gehörgang und auch das Trommelfell sind bei Babys und kleinen Kindern noch empfindlicher und noch sensibler als das bei Erwachsenen der Fall ist.

Weicher Schmalz

Der Ohrenschmalz in den Ohren von Babys und kleinen Kindern zeichnet sich in der Regel dadurch aus, dass dieser sehr viel weicher ist, als das bei den Erwachsenen der Fall ist.
Deshalb ist es bei Kindern vollkommen und absolut ausreichend, die Ohren einfach gründlich auszuspülen
Ratsam ist es in diesem Fall auf eine sogenannte Ballonspritze zurückzugreifen. Diese hat den großen Vorteil, dass xjdzs komplett aus Gummi besteht.
Das Kind kann sich so nicht an der Spritze verletzen und dann der großen Form kann für Spritze nicht tief in den Gehörgang rutschen, so dass diese möglicherweise Schäden anrichten könnte.

Hausmittel sind vorzuziehen

Bevor man mit Öl oder anderen Sprays und Tropfen hantiert sollte man bei Kindern auf Hausmittel zurückgreifen. Sollte es trotz der weichen Konsistenz doch einmal notwendig sein, den Schmalz vor der Spülung zu entfernen, sollte das nicht mit Öl, sondern mit einem Dampfbad oder einer warmen Flasche geschehen.

Fazit
Um seine Ohren richtig reinigen zu können hat man viele unterschiedliche Möglichkeiten, auf welche man zurückgreifen kann. Sei es durch die Ohrendusche, die Ohrenspülung oder auch durch Öle und Sprays. Man hat die freie Auswahl verstopfte Ohren reinigen und von dem Ohrenschmalz befreien zu können. Wichtig ist, dass man sich bei hartnäckigen Situationen von einem Arzt den Ohrenschmalz entfernen lässt. Andernfalls kann es zu Unfällen und Verletzungen kommen, denn man mit Werkzeugen selbst die Ohren reinigen möchte und dabei mehr Schaden als anderes anrichtet.
Wichtig ist, dass man den Schmalz nicht vollkommen entfernt, da dieser für die Ohren sehr wichtig ist.